Sieben Spielklassen - sieben verschiedene Sieger: Tischtennis-Vereinsmeisterschaften des Nachwuchses haben stattgefunden

von (Kommentare: 0)

Nach dem durch die Corona-Krise etwas abgespeckten Turnier 2020 gab es nun im Rahmen der Vereinsmeisterschaften in den Nachwuchsklassen wieder das volle Programm in der Irscher Turnhalle. Zwei Tage Tischtennis - das waren auch Emotionen jeder Art, am Ende haben aber wohl die positiven Aspekte klar überwogen.

Auftakt am Samstag war in der Schüler-A-Klasse. Favorit war Titelverteidiger David Pütz, aber auch mit Noah Zenner musste man rechnen. Am Ende aber siegte Neuzugang Aeneas Thor Hauf, der im ganzen Turnier nur einen Satz abgeben musste - im Finale gegen David Pütz. Platz drei ging an Noah Zenner und überraschend an Joel Klein, der wie im letzten Jahr wieder den Sprung auf das Podest schaffte.

Erstmals wurde eine Schüler-D-Klasse gespielt, hier spielten Kinder im Alter von sieben Jahren und jünger. Justus Liebig gewann hier vor Merle Miska, Platz drei sicherte sich Nick Frank, Vierter wurde Nico Block, Platz fünf ging an Noah Stemper und der sechste Platz ging an den fünfjährigen Malte Miska, den jüngsten Teilnehmer. Freude und Spaß standen hier im Vordergrund, die anwesenden Eltern waren aber begeistert, dass die Kinder hier unermüdlich ihr Spielglück suchten.

Den Abschluss am Samstag machten die C-Schüler. Klarer Favorit war Titelverteidiger Nikita Giss, der sich noch ca. zwei Stunden vor Turnierbeginn in Irsch in Könen den Kreismeistertitel in der gleichen Altersklasse gesichert hatte. Entsprechend souverän absolvierte er dann auch das Turnier in Irsch. Weder der in Könen zweitplatzierte Edouard Weiler noch der stark aufspielende Justus Liebig konnten den Greimerather aufhalten, der zudem noch ein Jahr in dieser Klasse spielen kann. Platz vier ging an Gianluca Sironi, Fünfter wurde John Treinen und Platz sechs ging an Neuzugang Magnus Trusheim.

Am Sonntag starteten zeitgleich die Schülerinnen-C-Klasse sowie die Schüler-B-Klasse. Bei den C-Schülerinnen war definitiv keine Favoritin auszumachen, am Ende siegte dann Frida Schaeffer vor Katharina Michels. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgten Maria Zenner, Merle Miska und Ida Müller.

Bei den B-Schülern startete mit David Pütz der Titelverteidiger, dazu mit Joel Klein der am Vortag in der höheren Altersklasse Drittplatzierte, dazu noch Arion Buzoli und auch Nikita Giss. Schon in der Gruppenphase zeigt sich schnell, dass der Weg zum Pokal definitiv nur über David gehen würde. Im Halbfinale gab es das erwartete Irscher Duell Pütz gegen Buzoli und sowie das Greimerather Spiel Klein gegen Giss. Im Finale standen sich dann David Pütz und Nikita Giss gegenüber, hier erwies sich der Irscher dann doch noch als eine Nummer zu groß für den Greimerather.

In der Schülerinnen-A-Klasse starteten dann alle C-Schülerinnen sowie Jule Zimmer, die sich letztlich erwartungsgemäß klar durchsetzte. Platz zwei belegte Frida Schaeffer, Dritte wurde Katharina Michels, Platz vier und fünf gingen an Ida Müller und Maria Zenner.

Im Doppel bei den Schülerinnen sicherte sich die Kombination Jule Zimmer und Ida Müller den Titel vor Frida Schaeffer und Katharina Michels.

Im Schüler-B-Doppel kam es zu einem absoluten Spannungsduell im Finale. Arion Buzoli und Nikita Giss sowie Clemens Michels und David Pütz zeigten tolle Ballwechsel, am Ende gab es einen 3:1-Sieg für das erstgenannte Doppel und viel Applaus für alle Finalisten.

Den Abschluss des Turniers machte die Jungenklasse. Hier war ein ganz klarer Favorit nicht auszumachen. Und dementsprechend ging es auch los. Jule Zimmer überraschte in der Gruppenphase mit einem Sieg im Entscheidungssatz gegen Aeneas Hauf, Joel Klein beendete die Hoffnungen auf den Halbfinaleinzug von Luis Schaeffer. In der anderen Gruppe setzten sich die Favoriten durch, Noah Zenner als Gruppenerster und Jannis Jung als Gruppenzweiter. Im Halbfinale dann zwei unerwartet klare Spiele, Jule unterlag Noah ebenso mit 0:3 wie Jannis gegen Aeneas. Im Finale dann das Duell Topspin gegen Block und Schnitt, und da war Noah am Ende der etwas glückliche, aber absolut verdiente Sieger, weil er in den entscheidenden Spielphasen die Ruhe bewahrte.

Im Jungendoppel gab es dann erneut ein absolut spannendes Finale, diesmal sogar über fünf Sätze. Joel Klein und Aeneas Hauf drehten noch einen 2:5-Rückstand gegen Nikita Giss und Jannis Jung und sicherten sich den Vereinsmeistertitel.

Zum Abschluss geht der Dank an alle Eltern, die einen Kuchen gestiftet haben, sowie an die fleißigen Fotographen, die uns eine unfassbare Anzahl an Bildern zu Verfügung gestellt haben, die Auswahl für die Website fiel sehr schwer. Dazu auch ein Dank an Melina Keuper und Katrin Pfeifer, die am Sonntag das Turnier geleitet haben. Nächstes Jahr ist das Turnier wieder in Greimerath, angesichts der vielen Starter wird es wohl ein Turnier über drei Tage werden.

Das Foto zeigt die Siegerehrung der D-Schüler.

Hier findet man die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaften in den Nachwuchsklassen im Überblick.

Zu einigen Fotos der Veranstaltung gelangt man hier...

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.