TT-Kreisranglisten Nachwuchs 2022/23: Gutes Abschneiden der Irscher Jugendlichen

von (Kommentare: 0)

Mit vier Spielern in der Klasse Jungen U19, zwei Spielern bei den Jungen U15, einem Spieler bei den Jungen U13, drei Spielern bei den Jungen U11 sowie je einem Mädchen in den Mädchenklassen U19, U15 und U11 fuhr die JSG Irsch-Greimerath zu den Kreisranglisten nach Konz-Könen.

Um es vorwegzunehmen - alle haben ihre Aufgaben sehr gut bewältigt; mit etwas mehr Glück wären bei einigen auch noch etwas bessere Platzierungen möglich gewesen.

Die Jungen-U19-Klasse war erwartungsgemäß stark besetzt, hinsichtlich der Anzahl und auch der Qualität. Noah Zenner und Aeneas Hauf erwischten in Ihren Gruppen auch prompt Spieler aus der Jugend-Bezirks- und Rheinlandliga, am Ende standen zwei Einzelsiege und zwei Einzelniederlagen zu Buche, das reichte aber nicht für den Sprung in die Endrunde, den auch Jayden Marette verpasste. Für ihn war das vom Niveau her sicher noch etwas zu hoch. Jannis Jung schaffte es mit drei Einzelsiegen in die nächste Runde, da war dann allerdings auch Schluss, aber immerhin schaffte er in der Zwischenrunde noch einen Einzelsieg.

David Pütz spielte bei den Jungen U15 ein starkes Turnier und landete am Ende auf dem achten Platz, leider gingen die beiden letzten Einzel etwas unglücklich verloren, sonst wäre sogar der Sprung zur Bezirksrangliste gelungen. Gut unterwegs war auch Joel Klein, der mittlerweile sehr stabil sein Potenzial abruft und auch gegen noch stärkere Spieler zeigt, was er kann. Leider war seine Vorrundengruppe etwas zu stark besetzt, als dass er hätte weiterkommen können, aber man wächst ja mit seinen Aufgaben.

Aren Azibekyan versuchte sein Glück in der Jungen-U13-Klasse, genau wie bei Jayden stand hier erstmal der Erfahrungsgewinn im Vordergrund. Er machte die Sache recht gut und konnte am Ende auch zumindest ein Einzel gewinnen.

Bei den Jungen U11 waren mit Nikita Giss, Magnus Trusheim und Noah Stemper gleich drei Spieler am Start. Nikita gewann am Schluss die Silbermedaille, Magnus wurde Fünfter und Noah erreichte Platz sieben. Nikita hat sich damit für die nächsten Ranglisten qualifiziert, Magnus und Noah dürfen in dieser Altersklasse noch die nächsten Jahre spielen und erneut ihr Glück versuchen.

Bei den Mädchen U19 lief das Turnier so, wie man das eigentlich erwarten konnte. Der Irscher Neuzugang Emily Strüber gewann ganz souverän diese Spielklasse und spielt damit demnächst in Speicher die Bezirksrangliste. Bemerkenswert: Sie ist erst 14 Jahre alt und kann in der Mädchen-U15-Spielklasse schon direkt an der Verbandsvorrangliste teilnehmen.

Annalena Stemper hat bei ihrem ersten Turnier bei den Mädchen U11 durchaus gute Ansätze gezeigt, das Turnier war hinsichtlich des Lerneffekts sehr effektiv, auch sie kann diese Altersklasse nächstes Jahr wieder spielen.

Sarah Friedrich war auch zum ersten Mal bei einer Mädchenrangliste U15 und hat sich überraschend für das Bezirksranglistenturnier in Speicher qualifiziert. Das ist umso bemerkenswerter, da sie auch im Saisonverlauf nicht so oft im Spielbetrieb dabei war. Da darf man sicher gespannt sein, wie es in Speicher läuft.

 

Fazit: Alles in allem sollte man zufrieden sein, die kontinuierliche Trainingsarbeit zahlt sich aus. Man weiß jetzt, wo man steht, und man hat vor allem bei den älteren Jungen, speziell denen aus Schweich und Olewig, gesehen, wo man hinkommen will.

 

Elmar Georg Konrath

 

Bei dem Foto handelt es sich um das Siegerfoto der Jungen-Klasse U11.

Zu weiteren Fotos gelangt man hier...

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.